Rumänienhilfe - Unsere Hilfen

J A H R E S B R I E F E

Patenschaften für mittellose und / oder kranke Menschen und für Auszubildende

12,50 EUR für eine Patenschaft monatlich reichen aus,
um die Versorgung für 1 Monat unterstützend sicher zu stellen.

Wir suchen noch weitere Paten, die durch eine monatliche Spende zur Sicherstellung des Lebensunterhalts der Bedürftigen und / oder dauerhaft kranken Menschen oder in Not geratenen jungen Familien helfen. Zur Zeit haben wir ca. 80 Patenschaften in Costiui eingerichtet.

Warum sind die Patenschaften noch notwendig?

Die von uns unterstüzten Menschen in Costiui erhalten zum Teil heute noch eine Rente, die im Durchschnitt zwischen 14 EUR und 100 EUR monatlich liegt. Einige bekommen auch heute noch keine Rente, da sie früher in der Landwirtschaft gearbeitet haben und keine Beiträge zur Rentenversicherung abgeführt worden sind. (von unseren zur Zeit 84 Patenempfängern haben 1/3 kein Einkommen) Die gesetzliche Mindestrente liegt bei 139  EUR. Der Mindestlohn beträgt zur Zeit 252 EUR netto. Für die Menschen in Costiui ist es sehr schwer, mit ihren kleinen Renten zu leben ganz abgesehen davon, wenn sie keine Rente erhalten. Die Preise für Grundnahrungsmittel in dem Geschäft in Costiui entsprechen zum Teil denen bei einem Lebensmitteldiscounter hier in Essen , zum Teil liegen sie noch darüber.

Einen Vergleich der Lebensmittelpreise finden Sie unter dem Stichwort "Die Situation in Costiui"

Zu den Preisen für Lebensmittel kommen noch die Kosten für den sonstigen Lebensunterhalt und evtl. ärztliche Versorgung, wenn unsere Hilfeempfänger krank oder behindert sind. Aber auch junge Familien, die unverschuldet in Not geraten sind, etwa durch Krankheit oder Arbeitslosigkeit, können oft ihren Lebensunterhalt nicht mehr bestreiten. Oft sind auch noch Kinder vorhanden, die ganz besonders unter der Situation leiden. Hier helfen wir dann mit unseren Patenschaften.

Wir können uns nicht vorstellen, dass sich manche Menschen in Costiui auch heute noch die tägliche Frage stellen müssen, kaufe ich Lebensmittel oder Medikament oder Heizmaterial? Eine Entscheidung was für sie wichtiger ist. Dabei ist vielfach eine Auslese nicht richtig, es werden Lebensmittel und Medikamente und Heizmaterial benötigt.

Wir helfen aber auch Menschen, die zwar eine höhere Rente als oben genannt bekommen, aber oftmals schwer krank oder behindert sind, so dass von ihrer Rente ein großer Teil für die medizinische Versorgung benötigt wird und somit ein relativ geringer Teil noch zum Lebensunterhalt vorhanden ist. Auch hier ist die Patenschaft eine große Hilfe.

Patenschaften haben wir auch eingerichtet für Kinder, die von ihren Eltern nicht in ausreichendem Maße versorgt werden, um so sicherzustellen, dass zumindest die leibliche Versorgung sicher gestellt ist.

Hier, wie auch bei den Menschen, die ihre Patenschaften nicht selbständig verwalten können, sorgen von uns ausgesuchte Vertrauenspersonen in Costiui dafür, dass die Patenschaftsgelder so verwaltet werden, dass die Versorgung gesichert ist.

Falls es notwendig ist, bekommt der Empfänger je nach persönlicher Situation auch 2 Patenschaften zugeteilt.

Auch haben wir Patenschaften für Auszubildende/Studierende eingerichtet. Nähere Informationen zu diesem Thema unter "Patenschaft für Auszubildende"

Bei jeder Fahrt überprüfen wir die aktuelle Lebenssituation der Hilfeempfänger und passen, falls notwendig, die Patenschaften neu an.

Wir übergeben oder überbringen die Patengelder persönlich oder die Gelder werden von Vertrauenspersonen in unserem Auftrag verwaltet.

Wenn Sie den Menschen in Costiui helfen wollen und eine Patenschaft übernehmen möchten, dann richten Sie bitte einen entsprechenden Dauerauftrag ein. Hierzu erhalten Sie nähere Informationen unter dem Stichwort "Spendenkonto"

Direkthilfe - was ist das?

Menschen, die keine regelmäßige Patenschaft erhalten, kommen oft mit ihren akuten Problemen zu uns und bitten um eine Unterstützung. Meist ist es eine kurzfristig Unterstüzung zum Leben, oft auch noch kurzfristig notwendige Reparaturen an den Häusern um diese regensicher oder winterfest zu machen oder um Schäden durch die doch sehr strengen Winter zu beheben. Im Winter können die Temperaturen manchmal bis zu minus 40 Grad erreichen und sehr schneereich sein.

Aber auch kurzfristige Behandlungsnotwendigkeit, Arztbesuche oder außergewöhnliche Kosten für Medikamente stellen die Menschen oft vor sehr große Probleme.

Bei unseren Aufenthalten erhalten wir von unseren Vertrauten jeweils eine LIste von Personen, die um eine Unterstüzung bitten. Wir besprechen diese Listen und überlassen dann unseren Vertrauten den Betrag, der für die Hilfen benötigt wird. Je Person liegen diese Hilfen zwischen 10 EUR und 50 EUR. Die von uns überlassenen Gelder sind zweckgebunden und werden von unseren Vertrauten verwaltet. Wenn Gelder für Reparaturen gegeben werden, wird nur das Material mit finanziert, für die Arbeit müssen die Betroffenen selbst sorgen. Hierbei erhalten diese Menschen Hilfe auch von unseren Patenschaftsempfängern, die noch arbeitsfähig sind, aber aus wirtschaftlichen Gründen keine Arbeitsstelle erhalten. Diese Patenschaftsempfänger mussten eine entsprechende Erklärung unterschreiben und wir haben erreicht, dass unsere Hilfe nicht nur allein als Allmosen aufgefasst wird, sondern die Menschen im Rahmen ihrer Möglichkeiten helfen müssen.

Manchmal geraten Menschen, die ansonsten ohne Zuwendung auskommen können, durch Unfall, Krankheit oder Sterbefall in Not und haben oft kein Geld mehr, die notwendigen Kosten zu tragen. Hierbei gehen uns besonders die Fälle zu Herzen, bei denen Menschen gestorben sind und kein Geld für einen Sarg oder eine vernünftige Beerdigung vorhanden ist.


Für solche Fälle lassen wir bei unseren Besuchen für unsere Vertrauten eine Notkasse vor Ort, damit diese wirklich kurzfristig helfen können. Es erfolgt in jedem einzelnen Fall eine genaue Abrechnung.

Über diese Hilfeleistungen hinaus wollen wir auch weiter versuchen, Gelder zur "Selbsthilfe'" zur Verfügung zu stellen. In den Anfangsjahren unserer Aktion wurde zum Beispiel der Aufbau einer Werkstatt mit finanziert. Diese besteht heute noch und kann den Besitzer, seine Frau und zwei Kinder, aber auch 2 Beschäftigte unterhalten. Selbsthilfe kann aber auch bedeuten, dass wir Hilfen zur Verfügung stellen, die zum Beispiel für die Schaffung von Wohnraum benötigt wird, die dann in einem zeitlichen Rahmen wieder zurückgezahlt wird.

Über die Direkthilfe haben wir auch die Möglichkeit, zu inslose Kredite zu vergeben. Aber nur bei Personen, die die Voraussetzungen für eine Rückzahlung erfüllen. Diese Kredite wurden bisher genutzt für die Erstellung eines Stromanschlusses am Haus, dem Bau eines Brunnens oder aber zur Verbesserung oder Vergrößerung des Wohnraumes.

Wenn Sie keine dauernde Patenschaft übernehmen können, so haben Sie hier doch die Möglichkeit, den Menschen in Costiui wirksam zu helfen. Sie können Überweisungen tätigen oder evtl. bar spenden. Nähere Informationen hierzu siehe "Spendenkonto"

Auch hier sagen wir im Namen der Menschen in Costiui "Danke".

Fahrkarten für Schüler

Die Grundschule in Costiui wurde zwischenzeitlich gecshlossen. Die Kinder müssen daher die Grundschule im Nachbardorf Rona de sus aufsuchen. 

Wenn die Schüler zur weiterführenden Schule gehen, müssen sie in das über 20 km weiter entfernte Sighet fahren, da sich nur hier die entsprechenden Schulen befinden.

Die Busfahrkarten sind jedoch für dortige Verhältnisse sehr teuer und müssen neben den sonstigen Ausgaben für die Schule ebenfalls von den Eltern selbst bezahlt werden.

Eine Busfahrkarte von Costiui nach Sighet kostet im Monat ca. 31,00 EUR. Auch wenn die Eltern für die Kinder in der Regel Kindergeld erhalten, ist dies dennoch ein erheblicher Betrag, der aufzubringen ist. Zu Bedenken ist, dass das Kindergeld nur oft die Höhe der Kosten für die Busfahrkarte umfasst oder noch darunter liegt.

Um den Schülern die Möglichkeit zu geben, eine vernünftige Schulausbildung zu bekommen, unterstützen wir sie bzw. die Familien mit einem monatlichen Betrag von 5,00 EUR je Kind. Das sind pro halbem Jahr = 30 EUR.

Wir untersützen zur Zeit 20 Schüler.

Es erscheint zwar kein sehr hoher Betragzu sein, für die Betroffenen ist es aber eine wichtige und nachhaltige Unterstützung. Wir würden die Hilfe gerne erhöhen, doch leider fehlen uns hierzu die gezielten Spenden. 

Wenn Ihnen diese jungen Menschen am Herzen liegen und sie hier helfen wollen, können Sie das über Überweisungen oder durch Barspenden tun. Die jungen Menschen sind Ihnen dankbar.

Nähere Informationen hierzu siehe: Spendenkonto.

Ausbildungspatenschaft

Warum Ausbildungspatenschaft?

In vielen Fällen, zum Beispiel bei alten und kranken Menschen, können wir nur Hilfe leisten, um deren Leben menschenwürdiger zu ermöglichen.

Wir wollen aber auch erreichen, dass die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit erhalten, ihr Leben selbst zu gestalten und für ihren Lebensunterhalt selber zu sorgen. Das ist in Costiui selber sehr schwer, da es keine Arbeitsmöglichkeiten gibt. Auch kann dadurch sicher gestellt werden, dass sie in der Lage sind, auch ihre Familen zu unterstützen.
.
Zur Zeit haben wir zwei Ausbildungspatenschaften für 2 Studenten und für 2 Schüler vergeben. Sie Schüler unterstützen wir dann, wenn diese sehr gute Leistungen in der Schule erbringen. Das Abitur ist in Rumänien eine schwere Prüfung. Die Durchfallquote ist hoch. Wir ermöglichen den Schülern daher, alle Lernmöglichkeiten auszuschöpfen, um das Abitur ablegen zu können, um dann ein Studium zu beginnen. Sofern junge Menschen die finanziellen Mittel nicht haben, auswärtig eine Ausbildung abzuleisten (Ausbildungsverhältnisse wie bei uns sind nicht die Regel), helfen wir auch hier.

Möchten Sie hier helfen. Sie können es. Allerdings wäre es in diesem Fall gut, wenn Sie eine Patenschaft übernehmen könnten, um so während der Ausbildungsdauer zu helfen. Die Dankbarkeit der jungen Menschen, denen so geholfen worden ist, können wir in Worte nicht fassen.

Eine Ausbildungspatenschaft beträgt 25,00 EUR im Monat.

Wie Sie spenden können? Sehen Sie unter "Spendenkonto" nach.

Hilfe für Kranke

Eine funktionierende Krankenversicherung existiert in Rumänien nur in Ansätzen. Arztbesuche, ärztliche Behandlung, Behandlungsmaterial und auch Medikamente müssen zum großen Teil selbst bezahlt werden. Selbst bei einer Behandlung im Krankenhaus in Sighet werden sie vor die Wahl gestellt, Behandlungsmaterial oder Medikamente zu besorgen, wenn die Behandlung durchgeführt werden soll. Andernfalls müssen die Menschen sehen, wie sie versorgt werden. Unsere Recherchen haben ergeben, dass selbst für das Essen im Krankenhaus oftmals selbst gesorgt werden muss.

Dies ist für die meisten Menschen in Costiui unbezahlbar, zumal es in Costiui selber keinen Arzt gibt und für Arztbesuche und Behandlungen weite Stecken zurückgelegt werden müssen.

Wir haben daher jetzt neu, unabhängig von der Direkthilfe, die Möglichkeit eingerichtet, über Spenden zur Krankenversicherung den Menschen in Costiui wirksam Hilfe zu leisten. So können die Spendengelder besser eingesetzt werden.

Wenn Ihnen die Versorgung der Kranken in Costiui wichtig ist und Sie hier helfen wollen, können Sie das mit einer Spende für die Rumänienhilfe tun. Wie? Sehen Sie unter "Spendenkonto" nach.

Danke sagen nicht wir, sondern die Menschen, die in Costiui der Hilfe bedürfen.